03.01.2020 – JHV bis auf den letzten Platz besetzt

Wie in jedem Jahr, so auch dieses, fand am ersten Freitag im neuen Jahr unsere Jahreshauptversammlung statt. Der Seminarraum war bis auch den letzten Platz voll besetzt. Schnell musste noch eine Bank besorgt werden, damit auch alle Gäste Platz fanden. Die große Teilnehmerzahl ist auch durch die erfolgreiche Einwerbung neuer aktiver und fördernder Mitglieder aus der Eimeraktion in 2018 entstanden. Nach der Begrüßung der Kameraden, Fördermitglieder und Gäste durch Ortsbrandmeister Arne Zilling wurde eine kleine Stärkung eingenommen, danach ging es weiter. 

Gleich zum Beginn konnte sich die Jugendfeuerwehr über einen Spendenscheck über 550 € von den Kunden des EDEKA-Marktes freuen, der von Frau Schumann von der Filiale Kirchhorst überbracht wurde. Hier wurden über fünf Monate Pfandbons für einen guten Zweck gesammelt, und dies soll sogar im nächsten halben Jahr fortgesetzt werden. Vielen Dank an alle Kirchhorster und Kunden des Marktes und natürlich die Marktleitung für die tolle Idee und Unterstützung. Das Geld soll in neue Planen für die JF-Zelte fließen.

Dann berichtete Arne, was in 2019 so los war, über Anzahl der Einsätze, Übungs- und Dienststunden im Vergleich zum Vorjahr, Erreichtes in 2019 und Beschaffungen und Planungen für 2020. Eine Flut von  Zahlen und Fakten, die ergänzt wurden von den Berichten des stellvertretenden Gruppenführers Klaus Schmidt über Einsätze und Übungsdienste. Beide freuten sich sehr über einen guten Ausbildungsstand, die hohe Dienstbeteiligung und tolle Kameradschaft. Das Problem mit der besonders am Tag zu dünnen Personaldecke bereitet jedoch beiden nach wie vor Sorgen. Was fehlt sind nicht Material, Geld, Ausbildung oder Teamgeist, sondern über Tag verfügbare Einsatzkräfte.

Die Jugendwartin Meike Berkelmann berichtete über Dienste, Wettkämpfe und Freizeit bei der JF und schließlich die Kinderfeuerwehrwartin Jessica Friedrich, was die Kindergruppe in 2019 alles getan hat. Sie überreichte den Ortsbrandmeistern die Gründungsurkunde der KF mit den Unterschriften aller Leiter, Betreuer und Kinder.

Von den Gästen kam der Dank aus Politik, Verwaltung und Wehrführung, überbracht durch die stellv. Bürgermeisterin Frau Christiane Hinze, die erste Gemeinderätin Nicole Jürgensen, den Ortsbürgermeister Herbert Löffler, den stellv. Brandabschnittsleiter Volker Kluth und den Gemeindebrandmeister Marc Perl.

Das Beste kam wie immer zum Schluß: die Ehrungen und Beförderungen. Die Kameraden Eddie Ahrendt, Jörn Behnsen, Leon Brockmann, Fabian Friedrich, Thorsten Kath und Stefan Widera wurden zum Feuerwehrmann ernannt und in die Einsatzabteilung aufgenommen, da sie alle erfolgreich die Truppmann-I-Ausbildung abgeschlossen hatten. Leon und Fabian sind aus der Jugendfeuerwehr zu den Aktiven übergetreten, alle anderen sind Quereinsteiger.

Befördert wurden auch Klaus Schmidt (Erster Hauptfeuerwehrmann), Maurice Fahsmann (Oberlöschmeister) und Sven Gotthard (Löschmeister). Klaus Schmidt und Jörg Czechan bekamen den Dank der Verwaltung in Form der bronzenen Ehrennadel der Gemeinde für die lange Arbeit in der Feuerwehrführung, und Alterskamerad Bernhard Kehne erhielt vom Deutschen Feuerwehrverband das Abzeichen für seine 50-jährige Mitgliedschaft.

Mit einem geselligen Beisammensein wurde auf alle Beförderten und Geehrten gemeinsam angestoßen, sowie auf unseren neuen Kameraden Johannes, der heute wegen seines 40. Geburtstags nicht dabei sein konnte. [PS]